Scroll down
Unser Programm

Category: Demnächst

Monsieur Claude 2

Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen lassen?! Beschneidungsrituale, Hühnchen halal, koscheres Dim Sum und nicht zuletzt die Koffis von der Elfenbeinküste. Doch seit den vier maximal multikulturellen Hochzeiten ihrer Töchter sind die beiden im Integrieren unübertroffen. Als echter Kosmopolit rafft sich Monsieur Claude nun sogar auf, allen Heimatländern seiner bunten Schwiegerschar einen Besuch abzustatten. In der französischen Provinz finden die Verneuils es aber doch am schönsten. Und so freuen sich Claude und Marie auf ihr Großeltern-Dasein in heimatlicher Gemütlichkeit. Abermals haben sie die Rechnung ohne ihre Töchter gemacht. Als die ihnen erklären, dass mit diesen Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig zu kommen ist und sie deshalb mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen werden, sind die Gesichter der Großbürger plötzlich sehr lang. Die ganze schöne Toleranz war für die Katz? Die so hart erarbeitete Anpassungsfähigkeit – perdü? Bei Claude Verneuil droht ein weiterer unversöhnlicher Familien-Infarkt. Er und Marie setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen. Und werden plötzlich zu schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher Mission.
Sie sind wieder da! – Monsieur Claude, seine Töchter und die schlagfertigen Schwiegersöhne kehren zurück für einen neuen großen Wurf im Roulette der Traditionen. Regisseur Philippe de Chauveron und seine grandiose Schauspielmannschaft haben der Fortsetzung des rekordverdächtigen Erfolgsfilms viel Liebe und noch mehr Scharfsinn, Esprit und Witz eingehaucht. In seiner Paraderolle als naserümpfender Claude Verneuil verbreitet Christian Clavier bei seinem Drahtseilakt zwischen Vernunft und Vorurteil abermals große Heiterkeit. MONSIEUR CLAUDE 2 ist herrlich treffsicheres Komödienkino voller Provokationen und Spitzfindigkeiten, das den Vorgänger an Charme sogar noch übertrifft.

SAMSTAG, 22. Juni, 20 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 6 Jahre


99 min. 0

Loving Vincent

MATINEE

Ein Jahr nach dem Tod Vincent van Goghs taucht plötzlich ein Brief des Künstlers an dessen Bruder Theo auf. Der junge Armand Roulin erhält den Auftrag, den Brief auszuhändigen. Zunächst widerwillig macht er sich auf den Weg, doch je mehr er über Vincent erfährt, desto faszinierender erscheint ihm der Maler, der zeit seines Lebens auf Unverständnis und Ablehnung stieß. War es am Ende gar kein Selbstmord? Entschlossen begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit.

SONNTAG, 16. Juni, 11 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 12 Jahre


95 min. 6

Vom Lockführer, der die Liebe suchte…

Ein Güterzug rollt durch eine weite Graslandschaft, die sich vor den kaukasischen Bergen entlangzieht. Am Steuer: Nurlan, der Lokführer. Tagein, tagaus lenkt er seinen Zug durch einen dicht besiedelten Vorort Bakus, in dem die Schienen so dicht an die Häuser grenzen, dass Nurlan quasi durch die Vorzimmer und Gärten der Bewohner fährt. Auf seinem täglichen Weg passiert er teetrinkende Männer ebenso wie Frauen, die ihre Wäsche in den sanften Wind hängen. Sobald sich der Zug nähert, bläst der kleine Waisenjunge Aziz in eine Pfeife und die Bewohner des Vorortes bringen sich und ihre Habseligkeiten schnell in Sicherheit. Doch das gelingt nicht immer. Nurlan hat schon so einiges von seiner Lokomotive gepflückt: Hühnerfedern, Spielzeugbälle oder auch Bettbezüge. Am letzten Arbeitstag vor der Pensionierung verheddert sich ein besonderes Abschiedsgeschenk an Nurlans Lok: ein traumhaft schöner, blauer Spitzen-BH. Nurlan nimmt ihn nach seiner Schicht kurzerhand mit in sein Heimatdorf in den Bergen. Seine Neugier ist geweckt: Wem nur mag das kleine Stück Stoff gehören? Getrieben von Einsamkeit beschließt Nurlan, die Suche nach der Besitzerin des Büstenhalters aufzunehmen. VOM LOKFÜHRER, DER DIE LIEBE SUCHTE... ist eine mit viel Feingefühl und unbeschwert erzählte Geschichte von der Suche nach Liebe. Erneut zieht es Regisseur Veit Helmer in die Berglandschaft Aserbaidschans. In seiner meisterhaft phantasievollen Bildsprache wird er seinem Ruf als moderner Märchenerzähler gerecht und inszeniert die Geschichte VOM LOKFÜHRER, DER DIE LIEBE SUCHTE... als atmosphärische Komödie, die ganz ohne Dialoge auskommt und uns gerade dadurch in ihren Bann zieht.

SAMSTAG, 15. Juni und 21. Juni, jeweils 20 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 12 Jahre


90 min. 6

Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums erzählt der Dokumentarfilm "Bauhaus 100" nicht nur Kunst-, sondern Zeitgeschichte. Von Beginn an fragten die Architekten und Künstler des Bauhaus, darunter Walter Gropius, Wassily Kandinsky oder Paul Klee: Wie zusammenleben? Was bedeutet „zusammenleben“? Wie lassen sich Räume so gestalten, dass alle Menschen am gemeinsamen Leben teilhaben? Mit dem Bauhaus wurden Kunst, Gestaltung und Architektur politisch. Es entstand eine Raumkunst, die sich ebenso wenig zu schade war, über den Abstand zwischen Badewanne und Toilette nachzudenken wie über den idealen Stuhl. Der Dokumentarfilm "Bauhaus 100" geht zurück zu den Anfängen der ersten Bauhaus-Gruppe um Walter Gropius, deren Ausbildungskonzept zwischen Feiern und Forschen revolutionär war. Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen die Regisseure Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre. Wie können die Ideen des Bauhaus den Herausforderungen des globalen Kapitalismus und seiner Umwälzung der Wohnungsmärkte begegnen? "Bauhaus 100" führt uns vom legendären Bauhausgebäude in Dessau zu visionären Wohnprojekten in lateinamerikanischen Favelas, von den Kursen der Bauhaus-Meister Kandinsky, Klee und Schlemmer zu skandinavischen Schulen ohne Klassenräume, von der Berliner Gropius-Stadt zur Vision einer autofreien Metropolis.
"Bauhaus 100" öffnet Augen – der Film von Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch ist viel mehr als eine Geschichte des Bauens. Ihm gelingt eine Kulturgeschichte des modernen Raumdenkens, die so fesselnd wie erhellend ist. "Bauhaus 100" macht uns zu staunenden und begeisterten Flaneuren zwischen den Räumen der Moderne, als die wir jegliches Gestalten fortan mit völlig anderen Augen sehen werden.

DONNERSTAG, 27. Juni, 20 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 12 Jahre


94 min. 0

After Passion

Tessa Young ist ein braves Mädchen, wie es im Buche steht. Klug, wohlerzogen und mit klaren Plänen für die Zukunft. Als sie ans College kommt, lernt sie den Bad Boy Hardin Scott kennen, der sie wie magisch anzieht. Düster, unverschämt, unberechenbar und verdammt sexy – er verkörpert all das, was sie nicht sein will. Hals über Kopf verliebt sie sich und je mehr sie ihm verfällt, desto mehr wird ihr klar: Sie wird selbst nie wieder die sein, die sie einmal sein wollte.

SAMSTAG, 1. Juni, 16 Uhr und SAMSTAG, 8. Juni, 16 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 14 Jahre


106 min. 0

BLACKkKLANSMAN

Die Siebziger in Colorado Springs: Ron Stallworth ist der erste Schwarze, der beim Polizeidepartment angenommen wird. Seine Arbeit besteht zunächst aus Undercover-Einsätzen bei Veranstaltungen der Black-Power-Bewegung – bis er einfach mal den Ku-Klux-Klan kontaktiert. Der Film verbindet Elemente des Kriminalfims und der Kriminalkomödie mit dokumentarischen Sequenzen, basierend auf den Erlebnissen des US- Polizeibeamten Ron Stallworth, dessen Buch 2014 erschien. Oscar 2019 für das beste adaptierte Drehbuch!

SONNTAG, 26.05., 19 Uhr und FREITAG, 31.05., 20 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahre


140 min. 12

Frau Mutter Tier

Das alltägliche Mutterdasein von Nela, Marie und Tine in der Großstadt gestaltet sich oft komisch und nervenaufreibend zugleich. Nela ist Werbefachfrau und möchte Karriere und Söhnchen Leo unter einen Hut kriegen. Marie ist die perfekte Fulltime-Mama, hat immer alles im Griff, trotzdem hat sie immer öfter mit ihren eigenen Ansprüchen zu kämpfen. Tine kämpft alleinerziehend gegen finanzielle Probleme, denn sie hat keinen Kitaplatz für ihr Kind und arbeitet in einem Biomarkt, was nur durch die Hilfe ihrer Mutter möglich ist. Alle drei Frauen versuchen ihren Alltag zu meistern und haben für die täglichen Probleme interessante Lösungen parat.

FREITAG, 24.05. und SAMSTAG, 25.05., jeweils 20 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahre


90 min. 0

Pippi geht von Bord

Kapitän Efraim Langstrumpf will mit seiner Tochter in die Südsee reisen. Nachdem Pippi sieht wie traurig Annika und Tommy sind, geht sie von Bord und bleibt bei den beiden. Ihr Papa hat ihr einen Koffer voll Gold geschenkt. Die Gauner Donner-Karlsson und Blom beobachten das aus ihrer Gefängniszelle, brechen aus und starten einen Coup, der scheitert. Pippi, Tommy und Annika spielen, erleben Jahrmarkt, Schule, Geburtstagsfeier. Der Winter kommt. Pippi hat zu Weihnachten einen Limonadenbaum errichtet und für alle Kinder ein Geschenk befestigt. In der Nacht revanchieren sich die Kinder bei Pippi.

FREITAG, 17.05. und SAMSTAG, 18.05., 16 Uhr und SONNTAG, 26.05., 15 Uhr


85 Min. 6

Trautmann

Selbst eingefleischte Fußballfans werden sich kaum erinnern. Doch für die Anhänger von Manchester City ist der deutsche Torhüter Bert Trautmann eine Legende. Von 1949 bis 1964 hat „Traut the Kraut“ für den Verein gespielt. Wie es dazu kam, das erzählt dieser Film. Bernd Trautmann wird in die Wehrmacht eingezogen und gerät gegen Ende des Krieges in Gefangenschaft in der
Nähe von Manchester. Jack Friar, Trainer des kleinen Vereins St. Helens, erkennt sofort das großes Talent und engagiert den Deutschen als Torhüter. Doch dort bleibt er nicht lange. Der Club Manchester City verpflichtet Trautmann als Keeper, was von den Fans allerdings mit Entrüstung aufgenommen wird, schließlich ist “Er“ der ehemalige Feind.

SAMSTAG, 04.05., 20 Uhr und SONNTAG, 05.05., 19 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 10 Jahre


120 Min. 6

Der Räuber Hotzenplotz

Schrecken im Dorf! Jetzt hat der Räuber Hotzenplotz die Großmutter überfallen und am helllichten Tag ihre geliebte Kaffeemühle geraubt. Da sich Wachtmeister Dimpfelmoser als unfähig entpuppt, beschließen ihre Enkel Kasperl und Seppel selbst zur Tat zu schreiten und den unverschämten Dieb zu stellen. Doch der durchschaut ihren Trick, fängt beide ein, verscherbelt einen an den finsteren Zauber Zwackelmann, behält den anderen als Sklaven... Als zeitloser Kinderfilmklassiker erweist sich Gustav Ehmcks
Räubermärchen von 1973, das mit deutschem Staraufgebot Ottfried Preußlers hintergründigen wie unbeschwerten Kinderbuchhit adaptiert – allen voran der schwergewichtige Gerd Fröbe als listiger Räuber mit Herz.

SONNTAG, 05.05., 15 Uhr und SAMSTAG, 25.05., 16 Uhr


120 Min. 6