Scroll down
Unser Programm

Category: Dieser Monat

25 KmH

Zwei Brüder, zwei Mopeds, ein Ziel: Auf der Fahrt zur Ostsee kommen sich Georg und Christian nach jahrzehnten der Entfremdung näher. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man denken, Lars Eidinger und Bjarne Mädel sind tatsächlich Geschwister, so ehrlich, wie sie als ungleiches Bruderpaar miteinander umgehen. Der Eine Topmanager, der Andere Tischler im Heimatort,
der den kranken Vater bis in den Tod gepflegt hat. Nach 30 Jahren treffen sie sich und starten gleich eine Klopperei am offenen Grab. Doch dann beschließen Sie einen Jugendtraum endlich in die Tat umzusetzen: Beide machen sich auf den Weg nach Norden, um gemeinsam in die Ostsee zu pinkeln. Ihre Reise wird zu einem aberwitzigen Selbstfindungstrip. Sehnsuchtsvolles Roadmovie mit Tiefgang statt Flachwitz.

SONNTAG, 18.08., 19 UHR
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahre


120 Min. 6

Easy Rider

„Get your motor runnin’. Head out on the highway. Lookin’ for adventure. And whatever comes our way. Yeah, darlin’ gonna make it happen. Take the world in a love embrace. Fire all of the guns at once and explode into space.“
„Easy Rider“ zeigt den Weg der zwei modernen Cowboys Wyatt und Billy, durch das Amerika der späten 60er-
Jahre. Der Farmer, die Kommune, die Rednecks, die Prostituierten, das Rauschgift, Mardi Gras - all das ist Amerika, aber all das hat auch nicht das Geringste mit Freiheit zu tun. Gegen dieses Amerika des Durchschnitts, der Kleingeister, wild gewordenen
Durchschnitts-Psychopathen (der Trump-Ära könnte man heute ergänzen), amoklaufenden Provinzler ist kein Kraut gewachsen. Die Gegensätze könnten nicht größer
sein: hier die herrlichen Landschaften, dort die beiden Outsider und dann die Normalbürger des amerikanischen Südens - eine fast zerreißende „Vielfalt“ - „Back to the roots!“ oder „Make America great again“. Am Ende müssen die Beiden erfahren,
wie zynisch und brutal dies gemeint ist. Die Quintessenz des Films ist grausam, erschreckend,
voller Verzweiflung und anklagend zugleich: Wyatt und Billy finden ihre Freiheit nur im Tod - eine Freiheit im Leben gibt es nicht.

SAMSTAG, 03. 08., 20 UHR

The Untouchables – Die Unbestechlichen

Im Chicago der 30er-Jahre macht der Gangsterboß Al Capone florierende Umsätze mit illegalem Alkohol. Die korrupte Polizei deckt ihn dabei. Eliot Ness, Beamter des Schatzamts, stellt eine kleine Truppe unbestechlicher Mitstreiter zusammen. Besonders der ausgefuchste Polizist Malone hilft dem unerfahrenen Eliot, Al Capone in einem ausgeklügelten Feldzug, den zwei der „Unbestechlichen“ nicht überleben, hinter Gitter zu bringen. Furioser Actionkrimi von Brian De Palma, der seine nicht nur atemberaubend spannend inszeniert, sondern auch raffiniert Filmklassiker wie Hitchcocks „Sabotage“ und Eisensteins „Panzerkreuzer
Potemkin“ zitiert. Newcomer Kevon Costner wurde mit der Rolle zum Star, Sean Connery bekam den „Oscar“. Der rasante Reißer brachte es im Kino auf 1,2 Mio. Zuschauer!

SAMSTAG, 17.08., 20 UHR


118 Min. 16

The Doors – The final directors cut

Oliver Stones brillante Hommage an die legendäre Rockband um Frontmann Jim Morrison.
Die Studenten Jim Morrison und Ray Manzarek gründen am Strand von Venice die Rockgruppe THE DOORS. Jim reist mit seinen Bandkollegen zum Death Valley, um die Wirkungen psychedelischer Drogen zu erfahren. Zurück in Los Angeles spielen sie im berühmten Club “Whiskey a Go Go“, werden stetig bekannter und haben bald
eine wilde “Fangemeinde“. Nach skandalumwitterten Auftritten gelingt den Doors im „Summer of Love“ der Durchbruch. Der todessehnsüchtige Morrison steigert sich in Alkohol- und Drogenexzesse und hat - trotz seiner Bindung an seine Freundin Pamela Courson - unzählige Frauengeschichten. Der körperliche Raubbau beeinträchtigt die Qualität der Musik. Als Morrison bei einem Konzert in Florida 1969 angeblich die
Hosen runterläßt, sind die Doors bereits ausgebrannt. Fett und aufgeschwemmt verläßt Morrison die Band, um in Paris auf den Spuren Beaudelaires zu wandeln. Im Juli 1971 findet man Morrison 27jährig tot in seinem Hotel. …

SAMSTAG, 24.08., 20 UHR


138 Min. 16

Der Junge muss an die frische Luft

Oma Änne hat es gewußt: „...dat Hans-Peter wird ma‘ berühmt...“ Diese und andere Wahrheiten aus den Kindertagen von Hape Kerkeling dokumentiert die überaus gelungene Verfilmung der Autobiographie des beliebten Entertainers. Der pummelige 9-jährige Hans-Peter wächst geborgen in seiner Verwandtschaft auf und pflegt sein außergewöhnliches komödiantisches Talent.
Schule und Sport sind da nicht so wichtig. Das hilft dann auch gegen die dunkle Stimmung, die sich nach der schweren Erkrankung seiner Mutter über die Familie gelegt hat. Oscargewinnerin Caroline Link hat Hape Kerkelings Kindheit kongenial, mit viel Liebe zu Protagonisten und Atmosphäre, verfilmt. Fazit: „Das ganze Leben ist ein Quiz...!“

SONNTAG, 25.08., 19 UHR
Unsere Altersempfehlung: ab 12 Jahre


93 Min. 6

Leberkäsjunkie

Eintritt inklusive Leberkäs'weck!
Für den Provinzpolizisten Franz Eberhofer ist nun Schluss mit Leberkäs‘ und Fleischpflanzerl! Seine Cholesterinwerte sind nämlich so hoch wie seine Laune im Keller ist. Von Oma gibt es nur noch gesundes Essen - unhaltbare Zustände. Dazu kommt noch ein Mord, Schlafmangel, stinkende Windeln und Stress mit seiner Halb-Ex-Freundin Susi. Als Susi ihm den gemeinsamen Sohn Paul für eine Woche anvertraut, wittert Franz seine Chance. Endlich kann er sich als Papa unter Beweis stellen! Zusammen mit seinen Freunden bekommt Eberhofer den Kleinen auch ganz gut geschaukelt, doch die Kriminalität macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Wie gut, dass es noch Rudi gibt, der seinem besten Freund in Ernährungs- und Erziehungsfragen und natürlich bei den Ermittlungen ungefragt mit Rat und Tat zur Seite steht.

FREITAG, 30.08. und SAMSTAG, 31.08. jew. 20 UHR und SONNTAG, 01.09., 19 UHR

Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahre


96 Min. 12

Stan and Ollie

Sie haben Generationen begeistert, Stan Laurel und Oliver Hardy (aka „Dick und Doof“), das erfolgreichste und beliebteste Comedy-Duo der Filmgeschichte. Millionen haben sie in ihr Herz geschlossen und über ihren ansteckenden Humor, ihre hinreißend komischen Sketche gelacht. Regisseur Jon S. Baird setzt den beiden Kinostars ein bewegendes Filmdenkmal und erzählt nicht nur von den Höhen und Tiefen einer äußerst erfolgreichen künstlerischen Partnerschaft, sondern insbesondere die Geschichte einer großen Freundschaft. Das Duo Steve Coogan und John C. Reilly laufen in ihren Rollen zur Höchstform auf.

SONNTAG, 11.08., 19 UHR

Unsere Altersempfehlung: ab 6 Jahre

Rocketman

Es ist kaum zu glauben, aber dies ist der erste Film über Elton John, der mit seinen Songs zu einem der größten Rockstars der Welt wurde. Erzählt wird die bisher unerzählte, dafür aber umso inspirierende Geschichte des jungen Elton: Seine Verwandlung
vom schüchternen Wunderkind zum Paradiesvogel und seinen Durchbruch in den wilden 70ern erzählt - schillernd und schrill, voll mit Elton John‘s größten Hits. Der Maestro höchstpersönlich wählte Taron Egerton für die Hauptrolle aus. Dieser spielt nicht
nur grandios, sondern singt auch alle Songs im Film selbst. Elton John selbst fungiert als ausführender Produzent.

SONNTAG, 04.08., 19 UHR, SAMSTAG, 10.08., 20 UHR
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahre