Scroll down

Cyrano

Frankreich, Ende des 17. Jahrhunderts: Cyrano de Bergerac ist nicht nur seiner Zeit voraus, er ist auch begabt − mit der Schreibfeder ebenso wie mit dem Degen. Doch aufgrund seiner äußeren Erscheinung ist er überzeugt, dass seine enge Freundin, die schöne Roxanne, seine Liebe niemals erwidern wird, und bringt es nicht übers Herz, ihr seine Gefühle zu gestehen. Eines Tages vertraut sie ihm an, dass sie sich in den gutaussehenden Christian verliebt hat. Fortan hilft Cyrano ihm, Roxanne zu umwerben, indem er in Christians Namen Briefe an sie schreibt – und so seinen eigenen Emotionen Ausdruck verleiht. - Schon das ursprüngliche Stück arbeitete mit Versen, der fast gesungen wurden, der Sprung zum Musical liegt also nah. - Klassischerweise ist es die überdimensionierte Nase, die Cyrano de Bergerac zum Gespött macht, die den Dichter zu einem wütenden, an sich selbst zweifelnden Mann werden lässt. Nicht so in dieser fulminanten Adaption, in dem der kleinwüchsige Schauspieler Peter Dinklage dem entstellten Wortkünstler eine provozierende Authentizität verleiht.

Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahre
SONNTAG, 24.04. und SAMSTAG, 30.04. JEWEILS 20 UHR

Ab 12 Jahren Trailer sehen