Scroll down

Das fliegende Klassenzimmer

Für viele gilt die Internatsgeschichte Erich Kästners als schönster Kinderroman. Den „Helden“ geht in der Geschichte um Freundschaft, Loyalität und die Kümmernisse der Vorpubertät so manches schief. Halbwaise Jonathan ist von acht Schulen geflogen, der kleine Uli springt vom Schuldach, um den anderen zu beweisen, was für ein Kerl er ist und Lieblingslehrer Justus lässt die Theateraufführung der Clique platzen. Als die Jungen den Grund dafür herausfinden, geraten sie in ein Stück deutsch-deutscher Geschichte und eine zerstörte Freundschaft. Als Schule noch stark machte, Geheimtreffen, nächtliche Ausflüge, Schneeballschlachten: Erich Kästners zeitlose Gegenutopie zur PISA-Studie. Klasse Schauspieler wie Ulrich Noethen als warmherzig-konsequenter Justus und eine Inszenierung, die Sehnsucht nach Nähe nicht hinter coolen Sprüchen versteckt: Wenn „Das fliegende Klassenzimmer“ zur Landung ansetzt, fühlt sich das Kind in uns wundersam fürs Leben gestärkt.

SAMSTAG, 11.01., 16 UHR und SONNTAG, 12.01., 15 UHR
Unsere Altersempfehlung: Ab 8 Jahre