Scroll down
Unser Programm

Demnächst im Tivoli

Heute keine Vorstellung

DER KINOMANN

Gast: Regisseur / Autor Matthias Ditscherlein

"So wird dieser Dokumentarfilm selbst zu großem Kino." (fbw)

Jeder Mensch, der ein Herz fürs Kino hat, wird diesen Film lieben! Und dafür gibt es mehr als einen Grund. Die Geschichte von Helmut Göldner, der seit 60 Jahren mit einer transportablen 35-mm-Maschine durch die mitteldeutsche Provinz tourt und Kinofeeling in die kleinsten Dörfer bringt, ist eine Hymne ans Kino und damit an das Leben, das – wie wir alle wissen – ohne das Kino kaum lebenswert ist. Und darüber hinaus aber auch das herrlich augenzwinkernde Porträt eines sympathischen Mannes. Das macht viel Spaß und bringt Hoffnung, aber auch eine große Portion Lebensfreude auf die Leinwand - genau das richtige Rezept für diese wirren Zeiten! - Kinoherz Was willst Du mehr?

DONNERSTAG, 1.07., 20 Uhr

Mehr zum Film

WEISSBIER IM BLUT

„Ein Krimi wie Niederbayern, ungehobelte Schale, echter Kern. Darauf zum Weißbier noch einen doppelten Obstler!“ (mediabiz)

Bei bajuwarischen Kriminalisten denken Viele an den Eberhofer Franz und Niederkaltenkirchen. Aber es gibt noch ganz andere Kaliber - den Kommissar Kreuzeder, aus Passau. Dieser hatte eigentlich geplant sich per Dauerrausch in den Vorruhestand zu saufen, muß nun aber höchst widerwillig doch in einem Mord ermitteln. Eine Komödie, hintersinniger, ironischer, schwärzer und verwegener, als ein Eberhofer wohl je sein könnte. Die Schuldfrage steht generell zur Disposition. Der mysteriöse Mord lässt Kreuzeders Zweifel daran nicht weniger werden. Doch mit Grimme-Preisträgerin Brigitte Hobmeier als unkonventioneller Psychologin an seiner Seite hilft er dem Schicksal auf die Sprünge. Und last but not least hat noch „Mama Bavaria“ alias Luise Kinseher als patente Bedienung Gerda samt kraftvoll süffiger Dialoge ein Wörtchen mitzureden. - In der bizarr makaberer Kriminalgroteske läuft der begnadete Kabarettist Sigi Zimmerschied zu Höchstform auf.

FREITAG, 2.07., 20 Uhr | SONNTAG, 04.07. 19 Uhr | FREITAG, 23.07., 20 Uhr

Mehr zum Film

IN BERLIN WÄCHST KEIN ORANGENBAUM

„Mix … ist geglückt“ (kino-zeit)

Nabil wird aus dem Gefängnis entlassen und meint nicht mehr lange zu leben. Er hat nur ein Ziel: Seinen Anteil aus dem letzten Überfall, um so wenigstens seiner Exfrau und der gemeinsamen Tochter eine Perspektive zu bieten. Die haben ihn allerdings längst aus ihrem Leben gestrichen. Nabil und das Mädchen lernen sich besser kennen. Plötzlich hat Er, bei seinem Wettlauf gegen die Zeit, ein ganz neues Ziel. - „4 Blocks“-Star Kida Khodr Ramadan legt sein Regiedebüt vor, in dem er auch als Autor, Schauspieler, Produzent in Personalunion agiert. An seiner Seite Shooting Star Emma Drogunova, Anna Schudt, Tom Schilling und der großartige Frederick Lau.

SAMSTAG, 3.07., 20 Uhr

Mehr zum Film

Jim Knopf und die wilde 13

In der Verfilmung des gleichnamigen Buchs von Michael Ende bekommen es Jim Knopf und der Lokomotivführer Lukas mit rachsüchtigen Piraten zu tun. Die kleine Insel Lummerland braucht einen Leuchtturm, aber für diesen ist kein Platz. Könnte nicht der Scheinriese Tur Tur mit einer Lampe helfen? Jim Knopf freut sich doppelt über die Seereise zur Spiegelwüste, in der Tur Tur wohnt. Denn der Junge, der einst als Postpaket auf der Insel landete, möchte draußen in der weiten Welt auch das Rätsel seiner Herkunft lösen. - Die überbordende Fantasie Michael Endes beim Ausmalen der verschiedenen Schauplätze wird erneut reizvoll filmisch übersetzt. Dennis Gansel gelingt eine einnehmende Mischung aus Spannung und nostalgischem Zauber.

SONNTAG, 4.07., 15 Uhr | SONNTAG, 18.07., 15 Uhr

Mehr zum Film

VOR MIR DER SÜDEN

Zu Gast: OSCAR-Preisträger Pepe Danquart

Pier Paolo Pasolini, der Autorenfilmer, umrundete 1959 die italienische Küste in einem klapprigen Fiat "Millecento". Sechzig Jahre später fuhr nun der renommierte Dokumentarist Pepe Danquart dieselbe Route ab. Zwischen Dolce Vita und nostalgischer Endzeitstimmung: Pepe Danquart hat einen fesselnden, bildstarken und erhellenden Dokumentarfilm geschaffen, der die Kulturen des Reisens und der Industrie klug miteinander kurzschließt und sie durch den Wandel der Zeiten verfolgt.

DONNERSTAG, 08.07., 20 Uhr

Mehr zum Film

KINGS OF HOLLYWOOD

„So ist das in Hollywood, wenn man gar keinen Film machen will, gelingt einem ein Meisterwerk.“ (epd-Film)

Die Filmproduzenten Max und Walter schulden dem Gangsterboss Reggie Geld. Als Filmstar James nach einem Set-Unfall fünf Millionen Dollar kassiert, planen sie einen Versicherungsbetrug: Sie rekrutieren den alternden Actionheld Duke für einen angeblichen Film, versichern Ihn für eine hohe Summe und sorgen dafür, dass er bei einem Stunt ums Leben kommt. Doch der betagte Filmstar ist rüstiger als gedacht. - Regisseur Gallo setzt sich mit dem auseinander, was Film einmal war. Ein Ort, an dem ältere Stars wie Robert De Niro, Morgan Freeman und Tommy Lee Jones alte Stars spielen dürfen und dabei sichtlich viel Spaß haben.

FREITAG, 09.07., 20 Uhr | SONNTAG, 11.07., 19 Uhr | SAMSTAG, 24.07., 20 Uhr OMU

Mehr zum Film

CHICHINETTE – WIE ICH ZUFÄLLIG SPIONIN WURDE

Gast: Regisseurin Nicola Hens

„Mehr als ein faszinierendes Porträt einer charismatischen und inspirierenden Frau. Es ist ein filmisches Dokument“ (fbw -Prädikat: wertvoll)

Manchmal kommen Heldinnen sehr ungewöhnlich daher: So würde wohl niemand vermuten, dass die kleine, verschmitzte Dame, aus Metz, in ihrer Jugend eine ausgebuffte Spionin war, die militärische Geheimnisse in Nazi-Deutschland auskundschaftete. Nachdem sie jahrzehntelang geschwiegen hatte, legt Marthe Cohn nun Zeugnis ab. - Nicola Hens erzählt in atmosphärischen, teils animierten Bildern einen beeindruckenden Lebensweg. Die kleine weißhaarige Frau hat Humor, Charakter und viel Energie. Schnell ahnt man, warum sie damals „Chichinette“ (Kleine Nervensäge) genannt wurde. Mit fast manischem Eifer bereist Sie die Welt, um ihre Geschichte mit der jungen Generation zu teilen. Denn sie weiß: Viel Zeit bleibt ihr nicht. Durch Schlagfertigkeit und Charme fesselt Sie ihr Publikum. Ihre Botschaft ist die Humanität und die Mahnung an die Jugend: »Engagiert euch, tut nichts gegen euer Gewissen!«

SAMSTAG, 10.07., 20 Uhr

Mehr zum Film

YAKARI – DER KINOFILM

Der Sioux-Junge Yakari hat einen großen Traum: später einmal auf Kleiner Donner zu reiten. Keinem Mitglied seines Stammes ist es bisher gelungen, das Wildpferd zu zähmen. Die Trickserie über einen Sioux-Jungen erobert die Leinwand und schildert den Beginn einer wunderbaren Freundschaft

- Sein erstes Abenteuer erlebte der achtjährige Indianerunge Yakari vor über fünfzig Jahren. Seitdem sind rund vierzig Comicbände erschienen. Ein spannendes Abenteuer, das die Bedürfnisse und Erwartungen seiner jungen Zielgruppje auf beispielhafte Weise erfüllt. „Yakari“ ist ein Kinofilm, der auch die jüngsten Zuschauer nicht überfordert. Großes Indianerehrenwort!

SONNTAG, 11.07. und SONNTAG 25.07., jeweils 15 Uhr

Mehr zum Film

BAD LUCK BANGING OR LOONY PORN

„Ein verdienter Überraschungsieger, in einem starken Wettbewerb“ (programmkino.de)

Und plötzlich war da dieses Sexvideo im Netz. Ein privates Filmchen von Schullehrerin Emi landet im Internet. Von dort ist es nur ein kurzer Weg bis zu den Smartphones ihrer Schüler und Schülerinnen und zu deren Eltern. Emi sieht ihre Karriere in Gefahr. - Die Mischung aus Satire und Essay über die Abgründe der Sozialen Medien, Cancel Culture und Corona trifft mit Witz und pointierter Beobachtung den Nerv der Zeit. Der Film seziert kompromisslos unsere Gegenwart, zeigt die Menschen in ihrer ganzen Hässlichkeit und Widersprüchlichkeit und schont dabei weder ihre bewusst lächerlichen Figuren noch das Publikum. Überraschungssieger bei der Berlinale2021: Goldener Bär – Bester Film.

DONNERSTAG, 15.07., 20 Uhr

Mehr zum Film

ROSAS HOCHZEIT

„Perfekte Mischung aus Komik und Gedankentiefgang“ (Filmdienst)

Rosa wird 45, der richtige Zeitpunkt, um ihrem Leben nicht nur frischen Schwung, sondern auch eine neue Richtung zu geben. Sie hat bislang ohnehin vor allem für alle anderen gelebt. Die Kostümbildnerin will sich nicht mehr länger von allen ausnützen lassen und kündigt kurzerhand ihre baldige Hochzeit an. - Eine kleine Komödie aus Spanien, charmant und temperamentvoll und mit einer hinreißenden Candela Peña, als Hauptdarstellerin.

FREITAG, 16.07., 20 Uhr | SONNTAG, 18.07., 19 | SAMSTAG, 31.07., 20 Uhr

Mehr zum Film

THE LONGEST WAVE

„Seltener Einblick in das, was einen Sportler motiviert, der alles zu verlieren hat“ (kino-zeit)

In seiner einzigartigen Karriere, die sich über vier Jahrzehnte spannt, gehört Robby Naish zu den Pionieren, die den Wassersport immer wieder neu erfanden. Aktivitäten wie Windsurfen, Kitesurfen, Stand Up Paddling und Foil Surfing, die einst nur eine Nische für wenige waren, sind durch ihn zu Sportarten geworden, die sich in der weltweiten Sportgemeinschaft durchgesetzt und Millionen von Fans gefunden haben. Im Laufe seiner Karriere hat Naish 24 Weltmeistertitel erworben. - Der Oscar-nominierte Regisseur Joe Berlinger bereist die Welt mit dem legendären Windsurfer und Surfing-Pionier Robby Naish. Dabei wird eine verletzliche, sehr private Seite des Ausnahmesportlers offenbart.

DONNERSTAG, 22.07., 20 Uhr

Mehr zum Film

MOZART – COSÌ FAN TUTTE

100 Jahre Salzburger Festspiele im Tivoli
"An diese Produktion von 'Cosi fan tutte' wird man lange denken. Sie ist ein Glück, ein Wunder, ein Fest." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Neapel, die jungen Offiziere Ferrando und Guglielmo rühmen sich, dass die beiden Schwestern Dorabella und Fiordiligi ihnen niemals untreu werden könnten. Don Alfonso, ein zynischer Mann von Welt, hat aber seine eigenen einschlägigen Erfahrungen und bietet darum Ferrando und Guglielmo ob ihrer Überzeugung eine Wette an. Beide gehen siegessicher darauf ein. - Christof Loy hat zum 100- jährigen Jubiläum der Festspiele eine intensive Inszenierung dieses Klassikers geschaffen. Mit Elsa Dreisig, Marianne Crebassa, Andrè Schuen, Bogdan Volkov, Johannes Martin Kräntzle und den Wiener Philharmoniker.

SONNTAG, 25.07., 19 Uhr

Mehr zum Film

Alles ist Eins. Ausser der 0.

„Eine faszinierende Geschichtsstunde“ (programmkino.de)

Wau Holland ist der deutsche Visionär einer demokratischen digitalen Kultur. 1981 gründete er mit einer Handvoll Mitstreitern den Chaos Computer Club (CCC). Dabei steht für den Club vor allem eins im Mittelpunkt: Die Digitalisierung soll nicht nur als Heilsbringer angesehen werden, sondern auch als Technik, die unmittelbar mit dem gesellschaftlichen Zusammenhalt korreliert. - Der Handlungsbogen spannt sich unterhaltsam wie intelligent von den wilden 1980er-Jahren inklusive Punkbewegung und Neuer Deutscher Welle bis in die Gegenwart, prall gefüllt mit Zeitgeist, Informationen und Denkanstößen. Musik von Abwärts, Die Goldenen Zitronen, Die Toten Hosen, Einstürzende Neubauten, Deichkind, Rio Reiser, Senor Coconut, System 01, Equiknoxx.

DONNERSTAG, 29.07., 20 Uhr

Mehr zum Film

PERCY

Es ist die alte Geschichte von David gegen Goliath, nicht mit einer Steinschleuder, sondern ganz und gar der modernen Welt entsprechend: vor Gericht. Ein kanadischer Farmer legt sich mit einem Großkonzern an, nach dessen genmanipulierter Raps sein Getreide verseucht hat. - Christopher Walken in der Rolle des weltweit bejubelten Monsanto-Bezwinger. Für seinen Einsatz wurde dem deutschstämmigen, 2020 verstorbenen Percy Schmeiser im Jahr 2007 der "Alternative Nobelpreis" verliehen. Hollywoodstar Christopher Walken spielt mal nicht den“Bösen“. Sein Spiel ist herausragend, empathisch und eindringlich, wie lange nicht mehr.

FREITAG, 30.07., 20 Uhr | SONNTAG, 01.08., 19 Uhr

Mehr zum Film

Aznavour By Charles

1948 schenkte Edith Piaf Charles Aznavour eine Paillard-Bolex-Kamera, die er sein Leben lang behielt. Bis 1982 drehte Aznavour unzählige Stunden von Bildmaterial, wie für ein sehr persönliches Tagebuch. Bei all den entscheidenden Erlebnissen und Begegnungen seines Lebens war die Kamera dabei, er filmte seine Reisen, seine Freunde, seine Liebesbeziehungen, seine Langeweile. Kurz vor seinem Tod begann Aznavour mit dem Filmemacher Marc di Domenico das Material zu sichten und entschied, aus den Aufnahmen einen Film zu erstellen, seinen Film. Mit AZNAVOUR BY CHARLES lernen wir den Star-Chansonnier (180 Millionen verkaufte Platten) von einer ganz persönlichen Seite neu kennen.

Donnerstag, 05.08., 20 Uhr

Mehr zum Film