Scroll down
Unser Programm

Demnächst im Tivoli

BLACKkKLANSMAN

Die Siebziger in Colorado Springs: Ron Stallworth ist der erste Schwarze, der beim Polizeidepartment angenommen wird. Seine Arbeit besteht zunächst aus Undercover-Einsätzen bei Veranstaltungen der Black-Power-Bewegung – bis er einfach mal den Ku-Klux-Klan kontaktiert. Der Film verbindet Elemente des Kriminalfims und der Kriminalkomödie mit dokumentarischen Sequenzen, basierend auf den Erlebnissen des US- Polizeibeamten Ron Stallworth, dessen Buch 2014 erschien. Oscar 2019 für das beste adaptierte Drehbuch!

SONNTAG, 26.05., 19 Uhr und FREITAG, 31.05., 20 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahre

Mehr zum Film


140 min. | Ab 12 Jahren

Frau Mutter Tier

Das alltägliche Mutterdasein von Nela, Marie und Tine in der Großstadt gestaltet sich oft komisch und nervenaufreibend zugleich. Nela ist Werbefachfrau und möchte Karriere und Söhnchen Leo unter einen Hut kriegen. Marie ist die perfekte Fulltime-Mama, hat immer alles im Griff, trotzdem hat sie immer öfter mit ihren eigenen Ansprüchen zu kämpfen. Tine kämpft alleinerziehend gegen finanzielle Probleme, denn sie hat keinen Kitaplatz für ihr Kind und arbeitet in einem Biomarkt, was nur durch die Hilfe ihrer Mutter möglich ist. Alle drei Frauen versuchen ihren Alltag zu meistern und haben für die täglichen Probleme interessante Lösungen parat.

FREITAG, 24.05. und SAMSTAG, 25.05., jeweils 20 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahre

Mehr zum Film


90 min. | Ab 0 Jahren

Peter Pfister – Der Pferdemann

Pferde sind seine Passion. Passion, Partnerschaft und Begeisterung sind sein Markenzeichen: Peter Pfister ist Pferdemann durch und durch und aus der aktuellen Pferdeszene kaum wegzudenken. Das Filmteam um Monika Agler hat Peter Pfister über vier Jahre begleitet. Angereichert mit Filmmaterialien und Fotodokumenten aus teilweise mehr als vier Jahrzehnten ist ein bemerkenswertes Portrait dieses außergewöhnlichen „Horseman“ endstanden.

Zum Bundesstart mit Einführung von Karin Tillisch: Pfisterschülerin, Autorin und Pferdetrainerin

DONNERSTAG, 23.05., 20 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 10 Jahre

Mehr zum Film


90 min. | Ab 0 Jahren

Carmen Suite & Petrushka

CARMEN SUITE - Musik: Georges Bizet und Rodion Shchedrin, Choreografie: Alberto Alonso
PETRUSHKA - Musik: Igor Strawinsky, Choreografie: Edward Clug
Carmen ist so leidenschaftlich und freigeistig wie immer. Das heißblütige Ein-Akt-Ballett des kubanischen Choreografen Alberto Alonso war ursprünglich für die legendäre Bolschoi Prima-Ballerina Maya Plisetskaya konzipiert. Daneben wird Petruschka präsentiert.
Eine neue Produktion des Bolschoi von Edward Clug, welche die Seele des russischen Balletts verkörpert.

SONNTAG, 19.05., 17 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 10 Jahre

Mehr zum Film


140 min. | Ab 0 Jahren

Weil Du nur einmal lebst – Die Toten Hosen auf Tour

„Ich bin noch keine sechzig und ich bin auch nicht nah dran“, sang Campino, Jahrgang 1962, einst. Heute sagt er: „Lieber abgekämpft alt, aber gut gelaunt.“ Der Film gewährt überraschende Einblicke ins Punk-Tourleben, ob bei der Hemdenauswahl oder dem Austausch von Krankheitsgeschichten nach Konzertabsage wegen Hörsturz. Lustig: Der englische Hosen-Drummer Vom mokiert sich über die „Arbeitsmoral“ seiner deutschen Bandkollegen. Die Dokumentation begleitet die Toten Hosen auf ihrer „Laune der Natour“, die sie durch die Stadien Deutschlands, der Schweiz und bis nach Argentinien führte. Sehr sehenswert.

Mehr zum Film


110 min. | Ab 6 Jahren

Pippi geht von Bord

Kapitän Efraim Langstrumpf will mit seiner Tochter in die Südsee reisen. Nachdem Pippi sieht wie traurig Annika und Tommy sind, geht sie von Bord und bleibt bei den beiden. Ihr Papa hat ihr einen Koffer voll Gold geschenkt. Die Gauner Donner-Karlsson und Blom beobachten das aus ihrer Gefängniszelle, brechen aus und starten einen Coup, der scheitert. Pippi, Tommy und Annika spielen, erleben Jahrmarkt, Schule, Geburtstagsfeier. Der Winter kommt. Pippi hat zu Weihnachten einen Limonadenbaum errichtet und für alle Kinder ein Geschenk befestigt. In der Nacht revanchieren sich die Kinder bei Pippi.

SAMSTAG, 18.05., 16 Uhr und SONNTAG, 26.05., 15 Uhr

Mehr zum Film


85 Min. | Ab 6 Jahren

Mehrdad Zaeri: Fremdsein – Anderssein

Mehrdad Zaire ist im Iran geboren und flüchtete als Kind mit seiner Familie nach Deutschland. Flucht, Exil, Asyl, Fremde, Vorurteile, Abgrenzung, Fremdheit, Anderssein, Grenzen überwinden, Gemeinsamkeiten entdecken, Ankommen, seinen Platz finden, das sind die Themen der Filme. Zwischendurch erzählt der Künstler aus seinem eigenen Leben und zeichnet live dazu. Die Fähigkeit, spontan auf sein Publikum einzugehen, lässt das Programm zum Gespräch mit dem Publikum werden. Eine eindrückliche und
unterhaltsame Begegnung, die nicht vieler Worte bedarf.

In Zusammenarbeit mit dem Landesverband Kommunale Kinos Baden-Württemberg, gefördert aus dem Innovationsfonds Kunst.

SAMSTAG, 11.05., 16 Uhr

Mehr zum Film


80 | Ab 6 Jahren

Trautmann

Selbst eingefleischte Fußballfans werden sich kaum erinnern. Doch für die Anhänger von Manchester City ist der deutsche Torhüter Bert Trautmann eine Legende. Von 1949 bis 1964 hat „Traut the Kraut“ für den Verein gespielt. Wie es dazu kam, das erzählt dieser Film. Bernd Trautmann wird in die Wehrmacht eingezogen und gerät gegen Ende des Krieges in Gefangenschaft in der
Nähe von Manchester. Jack Friar, Trainer des kleinen Vereins St. Helens, erkennt sofort das großes Talent und engagiert den Deutschen als Torhüter. Doch dort bleibt er nicht lange. Der Club Manchester City verpflichtet Trautmann als Keeper, was von den Fans allerdings mit Entrüstung aufgenommen wird, schließlich ist “Er“ der ehemalige Feind.

SAMSTAG, 04.05., 20 Uhr und SONNTAG, 05.05., 19 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 10 Jahre

Mehr zum Film


120 Min. | Ab 6 Jahren

Martin der Geiger

„Legendäre Melodien“ aus Film und Musical, Klassik, Pop und Rock bringt Martin der Geiger, alias Martin Döbler, auf die Bühne des Tivoli. Das Programm „Legendary“ beinhaltet Songs mit Geschichte und Geschichten. Es sind Musikstücke sowohl aus vergangen Jahrzehnten als auch der Gegenwart. Melodien, die aus sich selbst oder dem Kontext heraus das Potential besitzen „Legenden“ zu sein oder zu werden. So unterschiedlich die Stücke selbst ist auch die Begleitmusik. Von Klavier bis Pop-Orchester reicht das Halbplayback. Zusammen mit kleinen Moderationen entsteht ein rundes und kurzweiliges Klangerlebnis für den guten Zweck.

Benefizkonzert zugunsten „Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg i. Br.“
SAMSTAG, 11.05., 20 Uhr

Mehr zum Film


| Ab - Jahren

The Mule

Earl Stone ist ein Veteran des Zweiten Weltkriegs und zu einem anerkannten Gartenbauexperten aufgestiegen. Doch er ist hoch verschuldet, was den über 80 Jahren alten Earl dazu verleitet, für ein mexikanisches Kartell Kokain über die Grenze zu schmuggeln.
Die Geschäfte zwischen Earl und dem Kartell laufen gut, doch gerät er auf das Radar des erbarmungslosen DEA-Agenten Colin Bates. Für Earl ist es an der Zeit, Wiedergutmachung zu leisten, wenn er nicht vorher vom Kartell oder den Gesetzeshütern erwischt wird... inspiriert von einer wahren Geschichte. “Der empfindsam Versteinerte Clint Eastwood erweist sich als einer der letzten großen Erzähler des amerikanischen Kinos“ (FAZ).

FREITAG, 10.05., 20 Uhr und SONNTAG, 12.05., 19 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahre

Mehr zum Film


| Ab 12 Jahren

Helmut Berger – meine Mutter und ich

Den ehemals schönste Mann der Welt besucht die Dokumentarfilmerin Valesca Peters. Vor der Kamera lässt er seine Karriere Revue passieren, schließt Freundschaft mit der Familie und nutzt die Chance, sich selbst zu inszenieren. Der Schauspieler ist eine
Ikone der 1960er- und 1970er-Jahre. Für seinen Lebensgefährten, den Regisseur Luchino Visconti, stand er in dem Skandalfilm „Die Verdammten“ vor der Kamera, Vogue bildete ihn als ersten Mann überhaupt auf dem Cover ab und seine Affären mit Stars wie Elizabeth Taylor oder Mick Jagger sind legendär. Doch nach dem Tod Viscontis kam der Absturz: Alkohol, Drogen, ein Kurzauftritt im „Dschungelcamp“. Was ist aus Helmut Berger geworden?

DONNERSTAG, 09.05., 20 Uhr
Unsere Altersempfelung: ab 16 Jahre

Mehr zum Film


80 min. | Ab 12 Jahren

Der Räuber Hotzenplotz

Schrecken im Dorf! Jetzt hat der Räuber Hotzenplotz die Großmutter überfallen und am helllichten Tag ihre geliebte Kaffeemühle geraubt. Da sich Wachtmeister Dimpfelmoser als unfähig entpuppt, beschließen ihre Enkel Kasperl und Seppel selbst zur Tat zu schreiten und den unverschämten Dieb zu stellen. Doch der durchschaut ihren Trick, fängt beide ein, verscherbelt einen an den finsteren Zauber Zwackelmann, behält den anderen als Sklaven... Als zeitloser Kinderfilmklassiker erweist sich Gustav Ehmcks
Räubermärchen von 1973, das mit deutschem Staraufgebot Ottfried Preußlers hintergründigen wie unbeschwerten Kinderbuchhit adaptiert – allen voran der schwergewichtige Gerd Fröbe als listiger Räuber mit Herz.

SONNTAG, 05.05., 15 Uhr und SAMSTAG, 25.05., 16 Uhr

Mehr zum Film


120 Min. | Ab 6 Jahren

Kommissar Gordon& Buffy

Der Winter hat in den Wald Einzug gehalten. Doch inmitten dieser verschneiten Idylle nimmt ein Dieb den Bewohnern des Waldes die mühsam gesammelten Nussvorräte weg. Das ruft Kommissar Gordon auf den Plan, der dem Treiben ein Ende bereiten will.
Doch ganz allein kommt er mit seinen Ermittlungen nicht weit, außerdem ist Gordon nicht mehr der Jüngste. Wie gerufen steht auf einmal die Maus Buffy vor ihm und der Kommissar bildet sie zu seiner Assistentin aus. Das ungewöhnliche Duo Kommissar
Gordon und Buffy ist von nun an nicht mehr zu stoppen! „Kommissar Gordon & Buffy“ basiert auf dem Kinderrroman „Kommissar Gordon - Der erste Fall“ des schwedischen Kinderbuchautors Ulf Nilsson, für das Gitte Spee die Illustrationen beisteuerte.

SAMSTAG, 04.05., 16 Uhr, SONNTAG, 12.05., 15 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 4 Jahre

Mehr zum Film


70 Min. | Ab 0 Jahren

Free Solo

Oscarprämierte Dokumentation über den Extremkletterer Alex Honnold, der ohne jede Sicherung die 1000 Meter hohe Steilwand am El Capitan im Free Solo bezwang. Wie bezwingt man einen solchen Meilenstein? Wie geht man mit der Angst um? Der kleinste Fehler hätte Honnold das Leben kosten können. Die Dokumentation des Ehepaars Jimmy Chin und Elizabeth Chai Vasarhelyi
taucht in die Psyche des Kletter-Stars ein, zeigt seine unermüdliche, wochenlange Vorbereitung, in der Honnold lernte, den Weg auswendig zu begehen und zu visualisieren. Für die spektakulären Bilder aber sollte man schwindelfrei sein!

DONNERSTAG, 02.05., 20 UHR
Unsere Altersempfehlung: ab 10 Jahre

Mehr zum Film


110 Min. | Ab 6 Jahren

Mia und der weiße Löwe

Mia ist 10, als sie mit ihren Eltern nach Südafrika umzieht. Doch Mia kann sich mit dem Leben in Afrika nicht anfreunden, weil sie ihre Heimat und ihre Freunde vermisst. Das ändert sich erst, als ihr Vater ihr den weißen Löwen Charlie anvertraut, der auf der Großkatzenfarm ihrer Eltern zur Welt gekommen ist. Drei Jahre lang wachsen sie Seite an Seite auf, doch als sie von den Plänen ihres Vaters Wind kriegt, der Charlie verkaufen möchte, entschließt sich Mia, mit ihrem Freund quer durch das Land in ein Schutzreservat zu fliehen, um ihn in Sicherheit zu bringen...

SAMSTAG, 13. April und SAMSTAG, 27. April, jeweils 16:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Mehr zum Film


97 Min. | Ab 0 Jahren

Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers

Endlich Sommer! Die Mädchen vom Immenhof freuen sich auf eine unbeschwerte Zeit. Es gibt nur einen Haken – der Immenhof ist pleite. Werden die Schwestern ihr geliebtes Zuhause retten können? Und wem wird Lou ihr Herz schenken – dem coolen YouTuber Leon, der auf ihrem Hof seine Sozialstunden ableisten muss, oder dem sensiblen Matz, den sie seit ihrer Kindheit kennt? Den Schwestern steht ein turbulenter Sommer mit schwerwiegenden Entscheidungen bevor…

SONNTAG, 07. April, 15:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Mehr zum Film


99 Min. | Ab 0 Jahren

Hallo Welt

Bachelorarbeit der Regisseurin für die Hochschule Offenburg. Dokumentarfilm über die Schüler und Schülerinnen der Carl-Sandhaas-Schule, einem SBBZ mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in Haslach im Kinzigtal.

Die drei Protagonisten Hana Ev (12 Jahre), Marc-Evan (16 Jahre) und Sophia (17 Jahre) gewähren Einblicke in ihren Schulalltag, ihr Familienleben und ihre Freizeitgestaltung. Dabei lassen sie sich von ihren Beeinträchtigungen keinesfalls einschränken, sondern zeigen ganz authentisch, mit welcher Offenheit und Lebensfreude sie ihrer Umwelt und ihren Mitmenschen gegenübertreten. Auch die Perspektiven der Eltern, Lehrer und Betreuungskräfte werden gezeigt im täglichen Umgang mit den Carl-Sandhaas-Schülern.

Regisseurin und Produzent sind anwesend und stehen für Gespräche zur Verfügung!

DONNERSTAG, 25. April, 20:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 15 Jahren

Mehr zum Film


76 Min. | Ab 0 Jahren

Kirschblüten und Dämonen

Karl lebt allein in München, er trinkt zu viel, hat deshalb seinen Job und seine eigene Familie verloren. Im Vollrausch wird er von Dämonen verfolgt. Eines Tages steht die Japanerin Yu vor der Tür. Sie weiß, wie man mit Dämonen umzugehen hat. Immer mehr wird Karl bedrängt von bedrückenden Erinnerungen an seine Kindheit, die toten Eltern. Sie sind wieder da und fragen Karl: Was machst du mit deinem Leben? Warum bist du nicht glücklich? Karl beginnt mit Unterstützung von Yu um sich selbst und seine Geschichte zu kämpfen - dafür muss er fast sterben und bis nach Japan gehen, um herauszufinden, ob er selbst
schon ein Gespenst oder noch am Leben ist.

FREITAG, 19. April, 20:00 Uhr und SONNTAG, 21. April 19:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Mehr zum Film


116 Min. | Ab 12 Jahren

Ailos Reise

Regisseur Guillaume Maidatchevsky beschreibt darin die einjährige abenteuerliche Reise eines neugeborenen Rentiers zu den Weiden Lapplands und zurück durch die gefrorene, majestätische arktische Wildnis derTaiga. Die jährliche Migration einer der letzten wilden Rentierherden der Erde und das Aufwachsen des jungen Ailo ist Abenteuer und Naturdoku zugleich. Basierend
auf einer soliden wissenschaftlichen Grundlage, erzählt die Geschichte nicht zuletzt die Auswirkungen der globalen Erwärmung und des menschlichen Einflusses auf die Natur.

SONNTAG, 14. April + SONNTAG, 28. April jeweils 15:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Mehr zum Film


86 Min. | Ab 0 Jahren

The Favourite – Intrigen und Irrsinn

England im frühen 18. Jahrhundert. Die gebrechliche Königin Anne sitzt zwar auf dem Thron, doch ihre Freundin Lady Sarah regiert das Land an ihrer Stelle. Als das neue Dienstmädchen Abigail ihre Stelle antritt, schmeichelt sie sich schnell bei Sarah ein und fungiert als neue Vertraute der Königin. Grandios gespielt, bissig und humorvoll - mögen die Intrigen beginnen! Nominiert für 10 Oscars.

FREITAG, 26. April + SAMSTAG, 27. April jeweils 20:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Mehr zum Film


120 Min. | Ab 12 Jahren

Green Book

New York, 1962: Nachdem der Nachtclub, in dem er arbeitet, seine Tore schließt, muss sich Rausschmeißer Tony Lip nach einem neuen Job umschauen. Da kommt ihm ein Tipp gerade recht: Ein gewisser Dr. Don Shirley sucht einen Chauffeur. Allerdings handelt es sich bei Shirley nicht wie zunächst vermutet um einen weißen Arzt, sondern um einen schwarzen Pianisten, der für seine Konzerttour durch die Südstaaten einen Fahrer sucht. Widerwillig nimmt Er an und beginnt schon bald, seine Vorurteile zu überdenken. Vielprämierter Film über Rassismus, Vorurteile und die Suche nach der
eigenen Identität, dessen bitterböser Humor immer wieder für heitere Momente sorgt.

SONNTAG, 07.April 19:00 Uhr, FREITAG, 12. April und SAMSTAG, 13. April jeweils 20:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Mehr zum Film


130 Min. | Ab 6 Jahren

Ein Lied in Gottes Ohr

Hätte Musikproduzent Nicolas geahnt, was auf ihn zukommt, er wäre wohl nicht auf die Idee gekommen, einen Rabbi, einen Priester und einen Imam zu einem gemeinsamen Bandprojekt zu überreden. Ohnehin war es nicht so einfach, drei geeignete Kandidaten zu finden. Seine Wahl fällt schließlich auf den wehleidigen Rabbi Samuel, der nach einer missglückten Beschneidung unter Depressionen leidet, auf den scheuen Pfarrer Benoît und den trinkfreudigen Moncef, der seiner Rolle als Imam
noch nicht ganz gewachsen ist. - Ein französischer Priester, ein Rabbi und ein Imam singen für Versöhnung und liefern sich einen stimmgewaltigen Glaubenskrieg.

MONTAG, 22. April 19:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Mehr zum Film


90 Min. | Ab 12 Jahren

Häschenschule

Hasenjunge Max lebt allein auf einer Verkehrsinsel inmitten der Stadt. Sein größter Traum ist, Gang-Mitglied bei den „Wahnsinns-Hasen“ zu werden. Um seinen Kumpels zu beweisen, dass er auch wirklich das Zeug dazu hat, schwingt sich Max auf einem ferngesteuerten Flugzeug in die Lüfte und landet inmitten der Häschenschule. Dieses altmodische Ausbildungscamp für Osterhasen findet er allerdings ziemlich uncool und hat nur einen Gedanken: weg von hier!

Als die weise Lehrerin Madame Hermine das Osterorakel befragt und Ostern in Gefahr ist, muss Max sich entscheiden: Hat er das Zeug, ein echter Osterhase zu werden?

Freitag, 19. April 15:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Mehr zum Film


78 min. | Ab 0 Jahren

Der goldene Handschuh

Scheinbar ist Fritz „Fiete“ Honka ein bemitleidenswerter Verlierertyp. Seine Nächte durchzecht der Mann mit dem kaputten Gesicht in der Kiezkaschemme „Zum goldenen Handschuh“ und stellt einsamen Frauen nach. Keiner der Stammgäste ahnt, dass der scheinbar harmlose Fiete in Wahrheit ein Monster ist. Erzählt die wahre Geschichte von Fritz Honka, der in den 70er-Jahren in Hamburg vier Frauen ermordete, zerstückelte und Teile der Leichen in seiner Wohnung versteckt hat. Die Premiere bei der Berlinale polarisierte das Publikum. Die Freigabe „ab 18 Jahren“ verwundert daher nicht. - Jonas Dassler (23 Jahre) als
Frauenmörder Honka jedenfalls ist eine Naturgewalt.

Sonntag, 28.April 19:00 Uhr, Freitag, 03.05., 20 UHR

Mehr zum Film


110 Min. | Ab 18 Jahren

Das kleine Vergnügen

Emma ist eine verheiratete Frau und Mutter von Lukas und Mirella. Sie hat ein Haus mit Garten und steht mit beiden Beinen im Leben. Alles scheint in bester Ordnung, bis sie ihr Mann betrügt. Es droht die Scheidung, die auch die wirtschaftliche Existenz von Emma gefährdet. Sie begibt sich auf Jobsuche, dabei trifft sie auf Charlie, den Betreiber eines Sexshops, der dringend eine Geschäftsführerin sucht. Das Produktangebot das Emma dort vorfindet, entspricht allerdings nicht ihren Vorstellungen, sie kann mit den Produkten nicht viel anfangen und beginnt daher das Geschäft umzugestalten zu einer Erotikboutique für Frauen und alle, die Frauen lieben.

Donnerstag, 4.April 20:00 Uhr

Mehr zum Film

Der Club der roten Bänder

Benefizveranstaltung für Isabelle Keller, Oberkirch

Im TV endete die Krankenhausserie des Senders Vox nach drei Staffeln. Im Kino wird jetzt die Vorgeschichte des krebskranken Leo und seines Clubs erzählt. Ein letzter Sprint über das halbe Fußballfeld, dann zieht der Schmerz ins Bein. Leo Roland klappt zusammen. Runter vom Platz, rein ins Krankenhaus. Diagnose: Krebs. Wer 2017 die dritte Staffel von „Club der roten Bänder“ gesehen hat, weiß, wie die Chancen für den Club-Anführer stehen. Im Kino heißt die Prognose: kämpfen. Auch als das Bein und die Haare ab müssen.

Wie der Titel schon vermuten lässt, erzählt der Film die Vorgeschichte des Clubs und zeigt, auf welch unterschiedlichen Wegen Leo und seine Freunde den Gang ins Klinikum antraten.

Freitag, 5.April 20:00 Uhr
Unsere Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Mehr zum Film


99 | Ab 6 Jahren

Parasol Peak

Konzert und Film

Der Musiker und Komponist Manu Delago hat sich gemeinsam mit sechs weiteren Musikern, sowie einer Film- und Audio- Crew, auf eine Bergexpedition durch die Tiroler Alpen begeben und dort an mehreren Orten und in verschiedenen Höhenlagen insgesamt acht Musikstücke zu einem Gesamtkunstwerk aus Berg- und Musikfilm zusammengefügt. Das Ergebnis präsentiert Delago auf seiner Kinotour am 6.April um 20:00 Uhr im Tivoli Achern. Im ersten Teil des Abends konzertiert Delago auf unterschiedlichen Hangs (Handpans). Dann wird der 30-minütige Film gezeigt und im Anschluss von Delago kommentiert. Danach wird das Kinopublikum die Möglichkeit haben Fragen zu stellen.

Erste große internationale Aufmerksamkeit erlangte Delago, als ihn die isländische Künstlerin Björk 2011 ins Studio einlud und er mit ihr gemeinsam auf Welttour ging. Er ist seitdem nicht nur fixe Größe in ihrer Liveband, sondern spielte über die letzten Jahre auch mit dem Cinematic Orchestra und trat als Solist mit dem London Symphony Orchestra auf. Für seine Arbeit auf Anoushka Shankars „Album Land of Gold“ erntete er eine Grammy- Nominierung.

In Kooperation mit Circularts (www.circularts.com)

Samstag 06. April um 20:00 Uhr

Karten im Vorverkauf sind bei der Touristeninformation in Achern (Rathausplatz 1, 07841 642-1900) erhältlich.
KEINE RESERVIERUNG
Logenplatz: 18 €
Parkettplatz: 15 €

Mehr zum Film

Die Frau des Nobelpreisträgers

Joan und Joe Castleman sind seit fast 40 Jahren verheiratet. Joe gefällt sich als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Er genießt in vollen Zügen die Aufmerksamkeit, die ihm zu Teil wird, diverse Affären inklusive. Seine Frau Joan scheint dabei mit viel Charme, einem scharfen Sinn für Humor und intelligenter Diplomatie die perfekte Unterstützung im Hintergrund. Als Joe für sein literarisches Oeuvre mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reisen sie gemeinsam nach Schweden. Begleitet werden sie dabei von ihrem Sohn David – selbst angehender Schriftsteller ohne Vaters Segen. Zwischen hochoffiziellen Empfängen, Ehrfurchtsgebaren und Damenprogramm werden die Risse der Ehe sichtbar und eine unruhige Unzufriedenheit beginnt durch Joans stoische Fassade zu brechen. Zu allem Überfluss werden die Castlemans auch noch von Journalist und Möchtegern-Biograph Nathaniel Bone verfolgt, der unnachgiebig versucht, ein dunkles Geheimnis aufzudecken.
SE/US 2017 | Regie: Björn Runge | Mit: Glenn Close, Logan Lerman, Jonathan Pryce

SONNTAG 14. April um 19:00 Uhr

Mehr zum Film


101 MINUTEN | Ab 6 Jahren

Der Junge muss an die frische Luft

Hans-Peter wächst in kleinbürgerlichem Ruhrpottidyll inmitten einer Großfamilie auf. Der Junge hat Witz, Energie und ist nie um einen flotten Spruch verlegen. Immer ist er dabei, wenn die Erwachsenen plauschen, lästern oder feiern. Er guckt genau hin und hört genau zu und verwandelt das Beobachtete anschließend in präzise Imitationen, die alle zum Lachen bringen. Doch dann wird seine Mutter Margret operiert und leidet danach an Depressionen, was Hans-Peter antreibt, sein komödiantisches Talent auszubauen. Die Familientragödie erreicht den Zenit durch den Suizid der Mutter. Die Regisseurin und Oscarpreisträgerin Caroline Link verfilmt den autobiographischen Roman Hape Kerkelings (Der Junge muss an die frische Luft – Meine Kindheit und ich), indem sie die psychologischen Zwischentöne des traumatische Erlebnis des Jungen trifft. „Die Fröhlichkeit Kerkelings ist aus tiefem Schmerz geboren“, so die Deutsche Film-und Medienbewertung, die diesen Familienfilm mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ auszeichnete.
DE 2018 | Regie: Caroline Link | Mit: Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring

SAMSTAG 20. April 18:00 Uhr

Mehr zum Film


100 MINUTEN | Ab 6 Jahren

Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes

Der im argentinischen Buenos Aires geborene Jorge Mario Bergoglio wurde 2013 zum Nachfolger des zurückgetretenen Papstes Benedikt XVI. im Vatikan. Er wählte für sich selbst den Namen Papst Franziskus und schlug als Kirchenoberhaupt eine neue Richtung ein.
Regisseur Wim Wenders entschloss sich, seine Dokumentation Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes nicht als biografischen Film, sondern als Beobachter einer Reise aufzuziehen. Er begleitete den Papst auf seinen Ausflügen um den Globus und stellt dabei die Botschaften und Werte des obersten Katholiken in den Vordergrund. Dazu gehört Papst Franziskus' Besorgnis beim Thema Ungerechtigkeit zwischen Arm und Reich, seine Anteilnahme an Umwelt-Angelegenheiten, die geäußerten politischen Meinungen und seine Aussprache für soziale Gerechtigkeit, die er in der Doku auch direkt in die Kamera sagt.

CH/VA/DE/IT/FR 2018 | Regie: Wim Wenders | Dokumentarfilm

DONNERSTAG 18. April um 20:00 Uhr

Mehr zum Film


96 Minuten | Ab 0 Jahren

Bohemian Rhapsody

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt er die Band, um eine Solokarriere zu starten, doch muss Mercury schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen. Der Regisseur Bryan Singer spannt einen Bogen über 15 Jahre Bandgeschichte und setzt dieser Kultband ein filmisches Denkmal.

US/GB 2018 | Regie: Bryan Singer | Mit: Rami Malek, Ben Hardy, Gwilym Lee

SAMSTAG 20. April um 20:30 

Mehr zum Film


134 MINUTEN | Ab 6 Jahren

Heute keine Vorstellung